You are here

OiRA-Gemeinschaft

Zur OiRA-Gemeinschaft gehören Einrichtungen und Personen, die OiRA-Werkzeuge entwickeln. Ziel dieser Gemeinschaft ist es, die Entwicklung von OiRA-Tools zu unterstützen, indem sie den Austausch von Werkzeugen, Wissen und bewährten Verfahrensweisen und die Zusammenarbeit fördert, bestehende Beziehungen innerhalb der Gemeinschaft verstärkt und neue Beziehungen herstellt.

Wer ist Mitglied in der OiRA-Gemeinschaft?

  • Branchenspezifische Sozialpartner auf EU-Ebene und auf nationaler Ebene (Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände);

  • EU-Behörden und nationale Behörden (Ministerien, Arbeitsaufsichtsbehörden, Einrichtungen für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz usw.).

Die Mitglieder stehen in regelmäßigem Kontakt zur EU-OSHA, treffen sich einmal jährlich zum Informations- und Erfahrungsaustausch und arbeiten zusammen, indem sie die Inhalte von OiRA-Werkzeugen, Werbematerial usw. untereinander austauschen.


Möchten Sie sich der OiRA-Gemeinschaft anschließen?

Alle Mitglieder verpflichten sich,

  • OiRA-Tools zu entwickeln oder bestehende OiRA-Tools an bestimmte Branchen und an nationale Rechtsvorschriften anzupassen;

  • Endnutzer (Arbeitgeber und Arbeitnehmer von Kleinst- und Kleinunternehmen (KKU) oder Verbände) einzubeziehen, um sicherzustellen, dass die OiRA-Werkzeuge dem tatsächlichen Bedarf der Endnutzer entsprechen (dies gilt insbesondere für die Erprobungsphase);

  • die Inhalte von OiRA-Werkzeugen regelmäßig auf dem neuesten Stand zu halten;

  • OiRA-Werkzeuge zu verbreiten und Endnutzer nach Möglichkeit zu unterstützen;

  • mit der EU-OSHA zusammenzuarbeiten und Rückmeldungen zu dem Tool-Generator, dem Material und dem Verbreitungsmodell zu geben;

  • an den Evaluierungen des OiRA-Projekts mitzuwirken (unter der Leitung der EU-OSHA);

  • die von ihnen entwickelten OiRA-Werkzeuge sowie die Erfahrungen und Erkenntnisse, die sie im Zuge des Entwicklungsprozesses gewonnen haben, mit anderen Mitgliedern der OiRA-Gemeinschaft auszutauschen.


Möchten Sie sich der OiRA-Gemeinschaft anschließen?

  • Es besteht allgemein Einigkeit darüber, dass es insbesondere in Anbetracht der Wirtschaftskrise und der Ressourcenknappheit erforderlich ist, Werkzeuge für die Gefährdungsbeurteilung auf EU-Ebene gemeinsam zu entwickeln.

  • Die Bündelung von Aktivitäten und Ressourcen auf EU-Ebene ermöglicht es den Mitgliedern der OiRA-Gemeinschaft, auf laufenden oder bereits abgeschlossenen Arbeiten anderer Mitglieder aufzubauen.

  • OiRA fördert die Zusammenarbeit von Mitgliedern der OiRA-Gemeinschaft und Wissenschaftlern auf EU-Ebene und auf nationaler Ebene.

  • Das Projekt baut Brücken, festigt die Zusammenarbeit und bietet neue Foren für den Informationsaustausch.


Möchten Sie sich der OiRA-Gemeinschaft anschließen?

Wenn Sie ein Sozialpartner oder eine nationale Einrichtung oder Behörde sind und am OiRA-Projekt mitwirken möchten, möchten wir Sie bitten, zunächst die OiRA-Absichtserklärung zur Kenntnis zu nehmen; sie bildet die Grundlage für die Zusammenarbeit mit der EU-OSHA (und muss von allen Mitgliedern der OiRA-Gemeinschaft unterzeichnet werden). Als nächstes sollten Sie sich an Ihren nationalen Focal Point wenden, um Ihr Interesse an einer Mitgliedschaft in der OiRA-Gemeinschaft zu bekunden.

Als Partner von OiRA werden vorrangig EU-Einrichtungen und EU-Mitgliedstaaten aufgenommen. Einrichtungen und Ländern, die nicht der EU angehören, bietet die EU-OSHA die Möglichkeit, den OiRA-Tool-Generator (ein internetgestütztes Anwendungsprogramm, mit dem Werkzeuge für die Gefährdungsbeurteilung entwickelt werden können) kostenlos herunterzuladen.

Bitte beachten Sie Folgendes:

  • Für dieses Anwendungsprogramm sind Kenntnisse des Systems Plone erforderlich.

  • Die EU-OSHA aktualisiert die Software laufend.

  • Der Quellcode für das OiRA-Anwendungsprogramm wird auf der Grundlage einer allgemeinen öffentlichen Lizenz (General Public License, GPL) zur Verfügung gestellt.